Kleid verlängern leicht gemacht!

Hallo ihr lieben!

Vor einiger Zeit habe ich festgestellt, dass leider beim waschen eines meiner Lieblingskleider, das Kleid in der Länge eingegangen ist. Ich habe vor kurzem dieses Foto von meinem Freund und mir wieder entdeckt in dem ich das Kleid im Originalzustand getragen habe. (Leider das einzige „vorher“-Bild).


Wie festgestellt habe, war es schon damals eher kurz 😉

Nun würde ich normalerweise einfach den Saum runterlassen um es zu verlängern, hier hatte ich aber nur ca. 2cm Saum und ich brauchte etwa 15cm mehr. Dann trf ich bei meiner Suche nach einer Idee auf dieses Bild.


Das war’s! Die Idee! Lustigerweise hatte ich noch Stoff meiner gekürzten Vorhänge übrig, die genau die richtige Farbe hatten. Also hab ich mein Kleid auseinandergeschnitten, Streufen aus dem Stoff geschnitten und angefangen zu nähen.



Ich wollte den oberen Streifen etwas schmaler als den unteren. Habe dann alle Teile wieder zusammengenäht und geoverlockt und hier ist das Endprodukt mit dem ich super zufrieden bin 🙂


Ein tolles Kleid wieder in einer anständigen Länge 😀

Eure Marianna

Advertisements

Badeanzug selber nähen

Hallo ihr Lieben

Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder zurück. Als Sommerprojekt dachte ich mir, ich näh mir selbst einen Badeanzug. Als Vorlage dafür fand ich dieses tolle Badekleid.

Mir gefällt dieser Schnitt super weil es fast zweiteilig wirkt, aber trotzdem ein Einteiler ist. Also habe ich gestern von einem Grundschnitt den ich von der Zeitschrift „Rundschau“ habe, abgeändert.

So sieht nun mein Schnitt aus. Für die Träger werde ich einfach Bänder stürzen, dafür brauch ich kein Schnittmuster.

Ich habe meinen Neoprenstofd bereits erhalten, nun warte ich nur noch aufs Futter und die Einlagen, aber meinen Stoff kann ich euch schon zeigen.

Ich freu mich schon darauf und ich melde mich dann mit den nächste Schritten zurück. Übrigens findet ihr auch oft gute Schnittmuster online oder in Mercerieläden, oft kann man mit ganz einfachen Strichen und logischer Überlegung die Schnitte auch so ämdern wie sie einem am besten gefallen 😊 viel Spass beim ausprobieren und bei Fragen einfach melden.

Marianna

Uhrentasche oder Taschenuhr ;)

Wie vor laaaanger Zeit angekündigt, habe ich endlich meine Uhrentasche machen können.


Ich hatte schwarzes Kunstleder zu Hause und habe ganz einfach für die Rückwand einen Kreis zugeschnitten für den Boden einen Streifen und für oben hab ich den Streifen verschnitten und einen Reissverschluss eingesetzt. Zusätzlich habe ich den Boden und die Rückwand mit fester Einlage geklebt, damit es schön stabil ist. Zwischen dem Boden und dem Reissverschlussteil habe ich auf beiden Seiten noch eine Lasche befestigt. Für vorne habe ich nur den Rand eines Kreises zugeschnitten. Dann hab ich alle Teile zusammengenäht und schliesslich mit Sekundleim die Uhr darunter geklebt. Mit Sekundenleim bin ich leider noch nicht so gut zur Hand, aber ich bin trotzdem sehr zufrieden mit dem Ergebnis.


Hier seht ihr noch den Übergang mit der Lasche. Schliesslich habe ich mit Karabinern noch eine Kette befestigt, damit ich das ganze auch mitnehmen kann am Sonntag. Denn dann geh ich an die Fantasy Basel, quasi die Comic Con der Schweiz. Und so nebenbei, die Uhr läuft sogar 🙂 und gekauft hab ich die Uhr bei Ikea, man kann sie sehr gut aus der eigentlichen Hülle nehmen.

Liebe Grüsse

Eure Marianna

Neuer Arbeitsplatz im neuen Eigenheim

Hallo ihr lieben!

Endlich konnte ich meinen Arbeitsplatz in der neuen Wohnung einrichten.


Ich habe lange nach einer solchen Lochplatte gesucht, seit ich ein Bild davon au Pinterest gesehen hatte. Gestern waren wir dann kurz in der Ikea und endlich haben auch sie nachgezogen und es gibt ganz günstige Lochplatten zu kaufen 😍.

Sie ist richtig schnell montiert, mit nur 6 Schrauben. Auf der linken Seite seht ihr meine abgedeckte Nähmaschine und nicht im Bild wäre weiter links meine Overlock-Maschine. Der schwarze Kasten an der Wand ist gefüllt mit Fäden und Knöpfen, in den 3 zusätzlichen kleinen Behältner rechts davon sind Zahnräder zum annähen, Reissverschlüsse und Vorhanghänger. Selbst meine Scheren und meine Geodreicke konnte ich daran befestigen. Ich habe noch ein weiteres Kistchen mit Nähutensilien und ein Etui.

Natürlich habe ich den Platz extra so eingerichtet, dass ich auch mal mit dem Laptop darauf arbeiten kann, deshalb ist die Nähmaschine nicht in der Mitte des Tischs.

Ich hoffe ich konnte euch auch einen Anstoss geben für eine eigene Nähecke 🙂

Bis bald und bei Fragen einfach melden.

Marianna

Neuer Kulturbeutel

Hallo ihr lieben!

Seit langem lag bei mir ein Stoff rum, den ich mal gebatikt habe aber eigentlich nur ein Test war. Trotzdem fand ich das Stück Stoff so gelungen und wollte immer was daraus machen. So bin ich nun heute endlich mal eine Stunde hingesessen und habe einen neuen Kulturbeutel genäht.

Auf das Futter hier habe ich noch ein langes Stück Stoff genäht um drei kleine Innentaschen daraus zu machen.


Und das war mein Batikstoff. Ich habe alles flach gebügelt und dann aufeinander gesteckt an den Seiten.

Mit einem grossen Stich habe ich rundherum genäht und dann noch versäubert.

Anschliessend habe ich den Reissverschluss auf den beiden kürzeren Seiten bei ca. 5mm aufgesteppt und dann von der schönen Seite nochmals abgesteppt.

Schliesslich habe ich die Seiten geschlossen.


Und diesen Ecken habe ich unten gemacht, damit die Tasche später stehen kann. Hierzu legt ihr die gerade geschlossene Seite flach hin und zeichned mit dem Geodreieck von der Stepplinie aus nach links und rechts 4-6cm ein, je nach belieben. Auf dieser Linie könnt ihr dann durch alle Schichten steppen.

Die Reissverschlussenden noch abbrennen, damit sie nicht ausfransen, wenden und fertige ist die neue Tasche!

Passend dazu ein Taschentuchtäschchen.

Das wird sehr ähnlich gemacht, oben und unten einfassen, die Seiten hier quer schliessen und anschliessend wieder die Ecken steppen. Fertig!

Ich hoffe euch hat’s gefallen und ihr bekommt selbst gleich Lust zu nähen!

-Liebe Grüsse Marianna

Samtkleidchen

Für meine Nichte die gerade kürzlich 1 Jahr alt wurde. Habe ich aus Seidensamt ein Kleidchen genäht.


Es ist ein sehr simples Kleid, der Rock ist auf das Oberteil eingezügelt. Auch die Ärmel sind oben etwas gepufft damit sie in die Armlöcher passen. Ich habe sehr bald alles versäubert mit der Overlockmaschine, damit ich nicht überall die Fussel hatte. Es war eine neue Herausforderung in so kleinem Mass zu nähen, vorallem die Armlöcher waren schwieriger zu nähen. Die Ärmelsäume und den Hals habe ich mit einem Satinband abgestürzt, angeheftet und aufgesteppt. Den Saum habe ich wie den Hals und den Saum zwei mal umgelegt, geheftet und gesteppt. Mit dem Satinband habe ich auch noch die kleine Masche vollendet und aufs Kleid genäht.

Auf der linken Schulter habe ich die Naht aufgelassen um Druckknöpfe zu befestigen und diese 3 süssen Knöpfe als Deko. Die Druckknöpfe sind so von den Herzknöpfen gedeckt aber man kann sie gut gebrauchen zum öffnen und schliessen.

Auch wenn meine Nichte noch nicht viel dazu sagen kann, hoffe ich sie freut sich über das Geschenk 🙂

-Marianna

Masche für meinen Steampunk Rock

Wie schon erwähnt, war für meinen Rock noch eine Masche geplant. Nun war das eine sehr einfache und schnelle Sache. Ich habe einen ca. 35cm breiten Streifen zugeschnitten und im mittleren Teil habe ich den Stoff mit einer dickeren Einlage beklebt, damit die Masche schöner aufsteht. Ich habe den Streifen verstürzt und so gelegt damit die Masche gross genug und die Bändel lang genug werden. Schliesslich habe ich die Masche mit einem Reststoff vom Rock zusammengenommen und auf dem Rock positioniert.


Das ist nun die Masche, für genauere Infos fragt ruhig nach.

-Marianna

Steampunk Rock Part 2

Ich hatte heute endlich wieder Zeit an meinem Rock weiterzuarbeiten. So weit bin ich auch fertig, es fehlen nur noch ein paar tolle Details.


Zu erst hab ich entschieden, dass ich noch Seitennaht-Taschen haben möchte, da diese immer sehr praktisch sind am Carneval. Wie man ansatzweise sehen kann, ist der Taschenrücken aus demselben Stoff wie der Rock. Das mache ich so, damit falls mal was verrutscht, man nicht sofort sieht, dass dort eine Tasche ist.

Wie man sieht konnte ich endlich die unterste Rüsche annähen. Diese habe ich wie zuvor auch etwa doppelt so lang gemacht wie die Saumweite ist. Die Falten habe ich alle von Hand gelegt, gesteckt, aufgesteppt und dann von vorne schmalkantig aufgesteppt damit die Falten auch sicher nach unten schauen.


Ausserdem habe ich schon mal einen schmalen Bund angenäht und habe bei der Naht innen ein Stück offen gelassen. Denn da werde ich noch einen Gummizug einziehen.

Schliesslich und endlich werde ich nächste Woche noch eine grosse Masche für hinten nähen. Vorne wird es wahrscheinlich noch Ösen geben, damit die Länge des Rockes je nach gebrauch verstellbar ist. Natürlich werde ich euch dazu wieder ein Update machen. Bis jetzt war das mal wieder alles.

Bis bald.

-Marianna

Steampunk Skirt the beginning…

Heute habe ich endlich Zeit gefunden an meinem neuen Steampunk Rock weiter zu arbeiten. Ich war lange auf der Suche nach dem richtigen Stoff. Schliesslich kaufte ich günstig einen Baumwollbettbezug von Ikea und habe ihn Rot eingefärbt 😉

Dazu kaufte ich noch ein schwarzes Futter für darunter. Vorne wird eine Einfache Schicht sein. Auf dem Bild seht ihr die 3 Abteilungen die ich zugeschnitteb habe, bei den oberen beiden habe ich bereits die Rüschen angesteppt und dann alle 3 Schichten direkt auf das Futter gesteppt. Vorerst sieht der Rock noch so aus, aber bald wird er mit dem Vorderteil vereint. Ich habe entschieden wahrscheinlich einen Gummizug zu machen, da ich diesen Rock meist zu Faschingbällen und Conventions tragen werde, daher sollte es möglichst einfach anzuziehen sein.

Ausserdem wird es hinten noch eine grosse schwarze Masche geben und schlussendlich wird alles mit kleinen Zahnrädern und Ösen verziert 😉

Das war mein kleines Update.

-Marianna

Neue Woche, neues Glück

Guten Samstag Morgen ihr lieben!

Es hat sich einiges getan in den letzten Tagen. Die letzte Stelle war leider nicht ganz so wie ich sie erwartet hatte, ich war nur einen knappen Monat dort. Doch vielleicht musste es so kommen, denn seit Mittwoch arbeite ich in einem privaten Couture Atelier und freue mich riesig! Ich kannte schon vorher zwei der Mitarbeiterinnen und ich finde es super mit Ihnen zu arbeiten!

Ausserdem war es eine extrem strenge Woche. Wir stellten alles auf für die Show von der ich schon erzählt habe. 

Wir hatten auch fast jeden Abend der Woche noch eine Probe die zum Teil bis Mitternacht dauerten. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir heute eine super tolle Show abliefern werden!

Und wenn ihr in der Nähe wohnt, kommt doch vorbei! Es wird der Hammer!

-Marianna